JOHN T. ESSBERGER

Seenotrettungskreuzer

Der Seenotkreuzer "John. T. Essberger" ist eines der drei größten Schiffe der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).
Gebaut wurde die JOHN T. ESSBERGER 1975 bei der Schweers-Werft in Bardenfleth. Ihr Tochterboot trägt den Namen ELSA. Stationiert ist der Seenotkreuzer seit seiner Indienststellung im Juli 1975 auf der Seeposition Ostsee (Fehmarn). Sein Liegeplatz befindet sich im ehemaligen Marinehafen in Großenbrode. Das Rufzeichen der JOHN T. ESSBERGER lautet DBAI. Benannt ist sie nach nach einem Reeder, der sich um die DGzRS außerordentlich verdient gemacht hat. Der Name des Tochterbootes erinnert an John T. Essbergers Ehefrau.

Der Seenotkreuzer verfügt über ein Tochterboot, ein Bordhospital, eine leistungsstarke Feuerlösch- und Fremdlenzanlage, ein Hubschrauber-Arbeitsdeck, ein zusätzliches schnelles Festrumpfschlauchboot sowie umfangreiche Kommunikations-, Navigations- und rettungsdienstliche Einrichtungen. Bei einem eventuell anfallenden Großschadensfall auf See können die Seenotkreuzer dieser Größe über 300 Schiffbrüchige unter Deck aufnehmen. Zur Stammbesatzung zählen 13 Rettungsmänner, wovon jeweils sechs auf „Wache“ sind.

Technische Daten

Maße (Länge x Breite):
Maßstab:
Gewicht:
Motor:
Akku:
Fahrzeit:
Bauzeit:
Eigner:

175 cm x 30,6 cm
1:25
20,5 kg
3x Bühler
Bleigelakku 12V/10Ah
Stunden
-
Torsten Hühn