BERNHARD GRUBEN

Seenotrettungskreuzer

Gebaut wurde die BERNHARD GRUBEN 1997 bei der Schweers-Werft in Bardenfleth. Ihr Tochterboot trägt den Namen JOHANN FIDI. Stationiert ist der Seenotkreuzer seit seiner Indienststellung am 5. August 1997 auf der Station Norderney am Ponton im Landeshafen. Das Rufzeichen der BERNHARD GRUBEN lautet DBBS. Benannt ist sie nach dem Vormann des Seenotkreuzers ALFRIED KRUPP, der bei einem Einsatz am 1. Januar 1995 ums Leben kam. Das Tochterboot erhielt seinen Namen zur Erinnerung an die Familie Raß, aus der auf Norderney mehrere Generationen Rettungsmänner hervorging.

Quelle: Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
www.DGzRS.de

Technische Daten

Maße (Länge x Breite):
Maßstab:
Gewicht:
Motor:
Akku:
Fahrzeit:
Bauzeit:
Eigner:

116 x 30 cm
1:20
ca. 10 kg
2x Speed 600
1x 12V Bleigelakku
ca. 2 Std.
-
Torsten Hühn

Sonderfunktionen

- Tochterboot kann abgesetzt und dann separat betrieben werden